Streckenart: Rundwanderweg
(zum Teil auch für Fahrradfahrer geeignet)
Streckenlänge: lang 16,0 km – kurz 9,0 km
Dauer: ca. 4,5 bzw. 2,5 Stunden
Schwierigkeit: leicht
Start: Imbiss Goosefeld, Groß Wittensee, Damendorf

Routenbeschreibung

Als Startpunkt für die Route können gleich drei Ausgangspunkte gewählt werden.
Zudem ist die Route in mehrere Abschnitte teilbar.
Sie können die große Runde, die östliche oder die westliche
Schleife wählen.
Jede Teilroute hat ihren eigenen Charme und ihre Höhepunkte.

Die östliche Schleife führt hauptsächlich an Wiesen und Feldern entlang.

Der westliche Abschnitt führt zudem durch einen schönen Waldabschnitt sowie entlang des
Naturschutzgebietes “Groß Wittenseer Moor”.
Der Startpunkt für diesen Abschnitt liegt in Damendorf.

Als Startpunkt für die große Runde und auch für beide Teilabschnitte eignet sich zudem
Groß Wittensee. Der Startpunkt und Parkplatz befindet sich hier beim Hotel Schützenhof.

Sehenswertes

Fortadorf Damendorf

Der Begriff Fortadorf beschreibt einen Siedlungstyp bzw. eine frühneuzeitliche Dorfanlage und ist
eine Abwandlung des Angerdorfes. Angerdörfer wurden planmäßig angelegt.
Die Höfe des Dorfes umschlossen in lockerem Kreis den runden Dorfplatz.
Zum Schutz vor Gefahren wurde das Vieh des Dorfes über Nacht auf dem Dorfplatz untergebracht.
Die Besonderheit des Fortadorfes ist, dass die Anordnung des Dorfplatzes rund bzw. oval ist.

Hochzeitswald Damendorf

Bereits Anfang des 18. Jahrhunderts musste im Amt Hütten jeder junge Mann vor der Hochzeit eine bestimmte Anzahl
Bäume in einem Hochzeitswald pflanzen.

Groß Wittenseer Moor

Das “Groß Wittenseer Moor” ist ein Naturschutzgebiet.
Bitte halten Sie sich an die ausgewiesenen Wege.

Das Groß Wittenseer Moor ist ein Hochmoor, das in einer flachen Talmulde liegt.
Am Ende der Weichseleiszeit haben die Schmelzwässer zunächst einen See gebildet.
Vor ca. 2.000 Jahren begann der Verlandungsprozess.
Wenn sich in Stillgewässern verstärkt Mudden (Sedimente) ablagern und die Ufervegetation zunehmend
in das Gewässer hineinwächst, vertorft der See.
Ein Moor entsteht.

Wittensee

Der Wittensee ist ein eiszeitlicher Endmoränensee.
Die Entstehung des Sees und der umliegenden Region wurde stark von der Weichseleiszeit
(Ende der Weichseleiszeit vor ca. 12.000 Jahren) geprägt.
Der Wittensee hat eine Fläche von ca. 10 km2 und eine maximale Tiefe von ca. 20 Metern.
Die Größe des Sees wird besonders gerne von Seglern und Surfern genutzt.
Zudem ist der Wittensee ein beliebtes Angel- und Badegebiet.
Es gibt diverse Badestellen am Wittensee.
In unmittelbarer Nähe des Startpunktes in Groß Wittensee befindet sich eine der Badestellen.